Silberlöffel auf der Bucket List

An der Uni

New York besuchen, Japanisch lernen, mit YB den Meistertitel feiern, nach Südkorea fliegen, Klavier spielen lernen, den Jakobsweg von der Schweiz aus gehen, irgendwann einen Master machen, die Provence während der Lavendelblütezeit besuche, an die Uni Bern gehen, nach Dhakar reisen, einen Bungee-Sprung machen, eine Pizza in Neapel essen, ein Buch schreiben.

Das ist meine Bucket liste. Einen Punkt kann ich seit letzter Woche streichen, denn ich habe angefangen Japanisch zu lernen. Eigentlich kann ich zwei streichen, da der Kurs an der Uni stattfindet, was nicht ganz gilt (im Bild ein Fenster im Uni-Hauptgebäude).

Doch ein weiterer Punkt ist dazu gekommen: Ich habe eine Kochbibel geschenkt bekommen, den Silberlöffel, sämtliche italienischen Rezepte vereint in einem buch. Es fängt an mit 100 Seiten Küchensprache, Gerätschaften und Saucen. Ob ich es schaffen werde, bis ans Ende meines Lebens die 2000 Rezepte auf 1437 Seiten durchzukochen, ist fraglich. Fast so unmöglich, wie das Klavierspiel mit 32 noch zu erlernen.

Vegan zum Sieg

Am Mittwoch wurde ich im Bellevue in Bern für meine vegane Multimedia-Reportage mit dem Swiss Press Award ausgezeichnet. Tränen gab es erst am nächsten Tag, als ich all die lieben Gratulationen gelesen habe. Eine Auswahl:

Gratuliere zum Pulitzerpreis (prämierter BZ-Journalist). Bist heute im Radio gekommen, bin stolz auf dich (der Papa). Leicht verdaulich, aber schwer verdient (Kollege von NZZ Online). Heureka! @C_L_A gewinnt… (Chefredaktor). Sag, wenn ich dich nur noch Siezen darf. Und die nächste Runde Sirup geht auf dich (eine Freundin). Geile Sache (Bundeshausjournalist). Gratulo Miss Vegan (YB-Journi) Hammer, warst sourverän (Konkurrenz von Bund Online). Ich will alles bei einem Cüpli wissen (Kindergartenfreundin). Den best dressed-award hast du auch auf sicher (Bund-Sportjournalist). Jetzt geht`s aber los. Claudia Salzmann auf allen Kanälen (der Götti). Gratulaaatiooooon (Chef). Hast du toll gemacht, ehrlich! Be proud! (Oberländer Kollege) Einfach nur Bravo (Chef der Emmental-Ausgabe). Du Geile du (Bundeshaus-Lobbyist). Darauf müssen wir noch anstossen (Rahel). Bääääm! Jetzt eine Woche feiern. Baden im Schampus! Oder mindestens im Moonwalk durchs Büro defilieren! (Kulturredaktor) Wir stossen symbolisch auf Dein Wohl an! (die Gewerkschaft) Herzliche Gratulation zum Weltmeistertitel! Sehr verdient, vor allem auch für dein Gesamtwerk als Powerwoman der Online-Redaktion. Geniess den Moment! (prämierter BZ-Journalist) Ich bin stolz auf Dich. Bravo (der Grafiker, der alles möglich machte). Diamands are a girls best friends. Gratuliere ganz herzlich. Aber: give beef a Chance (der lustigste Printkollege). Starke Nummer. (Marco). Grossartig, freue mich extrem für Dich. (erster Chef bei der BZ Online) You’re a star!! Very proud!! (Ex-Kollegin) Du hast das absolut verdient (Ex-Bund-Chefredaktor). Mit der Preisverleihung bin ich noch gwundriger geworden auf veganes Essen (FDP-Nationalrätin). Wann gehen wir feiern? (Sportjournalist und Studienkollege) Ich trinke hier einen Tequila auf dich (Teamkollegin). Wunderbar (Ex-BZ). Du bist ein Star (Reisebekanntschaft). Wir freuen uns mit dir (Tiger und Oski). Wenn man bei Keystone seinen Namen eingibt und es kommt etwas, ist man schuldig gesprochen, sonst in einen Skandal verwickelt, Bundesrat oder sackstark wie du (Ex-Praktikant).