Silberlöffel auf der Bucket List

An der Uni

New York besuchen, Japanisch lernen, mit YB den Meistertitel feiern, nach Südkorea fliegen, Klavier spielen lernen, den Jakobsweg von der Schweiz aus gehen, irgendwann einen Master machen, die Provence während der Lavendelblütezeit besuche, an die Uni Bern gehen, nach Dhakar reisen, einen Bungee-Sprung machen, eine Pizza in Neapel essen, ein Buch schreiben.

Das ist meine Bucket liste. Einen Punkt kann ich seit letzter Woche streichen, denn ich habe angefangen Japanisch zu lernen. Eigentlich kann ich zwei streichen, da der Kurs an der Uni stattfindet, was nicht ganz gilt (im Bild ein Fenster im Uni-Hauptgebäude).

Doch ein weiterer Punkt ist dazu gekommen: Ich habe eine Kochbibel geschenkt bekommen, den Silberlöffel, sämtliche italienischen Rezepte vereint in einem buch. Es fängt an mit 100 Seiten Küchensprache, Gerätschaften und Saucen. Ob ich es schaffen werde, bis ans Ende meines Lebens die 2000 Rezepte auf 1437 Seiten durchzukochen, ist fraglich. Fast so unmöglich, wie das Klavierspiel mit 32 noch zu erlernen.